Bei der WM im spanischen St. Sebastian sind die Dragons zwar nur mit einem kleinen Athletenkreis angereist, jedoch die Ausbeute kann sich sehen lassen. Nicht weniger als 7 Medaillien konnten von der Weltmeisterschaft nach Hause gebracht werden. Luki Treitler gewann 1x Silber und 2x Bronze, Stefan Hecher, der 4fache Europameister und 8 fache österreichische Staatsmeister, erreichte 2x Bronze, Conny Panozzo Bronze im Downhill und Leopold Treitler gewann Bronze im Cyclo Cross.  In einem ständig an Qualität und Quantität steigendem Teilnehmerfeld halten sich die One Wheel Dragons nun bereits 8 Jahre an der Weltspitze…das es diesmal für Gold nicht gereicht hat, waren die Chinesen und Japaner „Schuld”. „In China und Japan ist Einradfahren ein Nationalsport und wird auch in vielen Schulen verpflichtend angeboten. Die waren diesesmal noch besser. Aber bereits in zwei Jahren könnten wir in  quasi deren Heimat zurückschlagen. Da findet die WM nämlich in Südkorea statt,” zeigt sich Obmann Erwin Pieler wieder einmal mehr als zufrieden.Vergangenes Wochenende fanden zum 2. Mal die österreichischen Staatsmeisterschaften im Trial, Hochsprung und Weitsprung statt. Die Dragons zeigten mächtig Zähne und rissen beinahe alle Siege an sich. Am Ende gab es 5x Gold, 8x Silber und 2x Bronze für die gloreichen Einradhelden aus Rohrbach. Sehr beachtenswert wieder einmal die Leistung von Stefan Hecher . Er holte in allen Disziplinen Gold. Und das gleich 4x. Luki Treiter wurde 2x Zweiter und 1x Dritter. Das aoßellerdings in der U16 Klasse, obwohl der Dreikäsehoch der Dragons erst 9 Jahre alt ist. „Ein großes Talent und eine echte Hoffnung für die Zukunft!”