Die One Wheel Dragons, österreichs größter und erfolgreichster Einradclub aus Rohrbach, fuhren nach Brixen zur Einrad WM um nach den Sternen zu greifen, und sie krallten sie vom Himmel … und wie. “Vor der WM wussten wir zwar, dass wir in Österreich zur absoluten Spitze gehören, wie zahlreiche Staatsmeistertitel beweisen, aber wie wir in Relation zu den Athleten aus der ganzen Welt stehen, war noch völlig unklar. Wir haben uns zwar in unserer Paradedisziplin, dem Downhill, die Königsklasse, wie halt die Abfahrt der Herren bei den Alpinen Schifahrern, zwar Aussenseiterchancen ausgerechnet, dass wir aber einen  derartigen Erfolg verbuchen werden, verschlägt mir jetzt noch die Sprache und macht mich als Präsident natürlich absolut glücklich,” so Erwin Pieler, Präsident der One Wheel Dragons. Es standen an die 2000 Einradfahrer aus über 32 Nationen am Start der 16. Einrad WM in Brixen. Die Dragons eroberten 3x Gold, 3x Silber und 2x Bronze. Maria Maierhofer wurde Weltmeisterin im Downhill der Damen Ü30 und Vizeweltmeisterin der Damen im Cross Country Ü30, Lena Maierhofer wurde 3. im Cross Country U14 und 2. im Downhill U14, Conny Panozzo kürte sich zur Weltmeisterin im Downhill bei den Damen , Markus Pröglhöf wurde Downhillweltmeister bei den Männern U18…Conny Panozzo wurde ausserdem noch 2. bei den Muni Obstacles, einem Geschicklichkeitsfreiluftbewerb, bei dem es gilt, verschiedene Hindernisse möglichst ohne Fehler zu absolvieren, und 3. wurde sie im Trialsbewerb, einem ähnlichen Bewerb wie Muni Obsacles, nur in der Halle, auf künstlichen Hindernissen.

Auch alle anderen Dragons die am Start waren, landeten immer, egal in welchen Disziplinen auf absolut bewunderswerten Top Ten Plätzen und machten so einen Traum der Dragons wahr. Besonders hervorzuheben sei noch die Leistung von Martin Rumpler, der leider durch einen kurz vor der WM erlittenen Mittelhandbruchs, mit einer Gipshand beschenkt wurde. Er absolvierte alle Bewerbe mit Gipshand, und war trotzdem immer wieder auf Top Ten Plätzen zu finden. Gar nicht auszudenken, was da ohne Beeinträchtigung möglich gewesen wäre. “Wenn mir jemand vor 4 Jahren, so lange gibt es die Dragons erst, gesagt hätte, dass wir einmal bei einer Weltmeisterschaft so erfolgreich sein würden, hätte ich nicht einmal einen Euro darauf verwettet und nun stehen wir mit den Besten der Besten auf einer Stufe und sehr oft sogar ganz oben!
Erwin Pieler zeigt sich abschließend nach wie vor restlos begeistert von seinen Einraddrachen.