Herbert Fürsatz’ Edelbrände wurden bereits mehrmals ausgezeichnet. Was die Erzeugung von Edelbränden betrifft, ist Herbert Fürsatz zwar ein Quereinsteiger dafür aber umso erfolgreicher. Gut 15 Jahre ist es bereits her, dass der gelernte Lackierer und Nebenerwerbsobstbauer beschlossen hat, das zur Genüge vorhandene Obst- egal ob Kirschen, Birnen, oder Quitten- in Hochprozentiges zu verwandeln. „Ich habe über die Jahre mehrere Kurse zu diesem Thema besucht. Aber auch Kurt Lagler war mir immer ein guter Freund, bei dem ich mir auch Anregungen und viele Tipps geholt habe“, so Fürsatz. Bereits sein erster Edelbrand, ein Apfelbrand, wurde bei der Landesprämierung mit Bronze ausgezeichnet. Und dass „Auszeichnungen immer weiter anspornen“, lässt sich an seinen Erfolgen ablesen. Rund 40 Medaillen, darunter auch ein Landessieger und Sortensieger sowie gut zehn Goldmedaillen, konnte er mit seinen Edelbränden und Likören bisher schon erreichen.

Gute Ergebnisse

Worin die Faszination seiner Arbeit liege? „Ich möchte natürlich jedes Jahr gute Ergebnisse erzielen, aber das Obst ist nicht alle Jahre gleich. So ist es immer wieder spannend, wie das Produkt wohl ausfallen wird!“, so Herbert Fürsatz abschließend.

Steckbrief:

  • Geburtstag: 25.10.1950
  • Wohnort: Rohrbach
  • Hobby: Lesen
  • Lebensmotto: „Man wächst mit jeder neuen Herausforderung!“

Artikel stammt aus der BVZ-Ausgabe vom 27.07.2011